Konrad Sepp

Konrad_SeppKonrad_Sepp
Musiker, Musiklehrer, Dirigent, Arrangeur


Arnikastraße 3
D-85635 Siegertsbrunn
Deutschland
Tel. +49 / (0) 81 02 / 99 84 63
Fax +49 / (0) 81 02 / 78 45 45 2
Mobil +49 / (0) 170 / 234 37 54
E-Mail: konrad@blasmusiknoten.de

 

Konrad Sepp, geboren 1976 in Nürnberg, kam durch sein Elternhaus sehr früh mit Musik in Berührung. Von seinem Vater erhielt er den ersten Instrumentalunterricht auf der Klarinette. 1985 trat er im Alter von neun Jahren in die Blaskapelle Höhenkirchen-Siegertsbrunn ein, wo er bis 1991 Es- und B-Klarinette spielte und dann zur Tuba wechselte. Im Jahr 2000 wurde er als Nachfolger seines Vaters Dirigent der Blaskapelle.

Konrad Sepp begann schon vor dem Abitur sein Studium bei Prof. Manfred Hoppert an der Hochschule für Musik und Theater in München, das er im Jahr 2000 als Diplommusiklehrer für Blechblasinstrumente und im Jahr 2001 als Diplommusiker im Hauptfach Tuba und im abschloss. Im Juni 2004 wurde ihm das Meisterklassen-Diplom verliehen.
1998 und 1999 besuchte er den Dirigierkurs des Musikbunds von Ober- und Niederbayern (Lehrgang für Dirigenten von Blasorchestern - Qualifikationsstufe C3 ).
Im Rahmen seiner Diplomarbeit "Angewandte Blasmusik" für die pädagogische Diplomprüfung beschäftigte er sich intensiv mit dem Blasmusikwesen in Ober- und Niederbayern.

Gemeinsam mit Bernhard Willer leitet Konrad Sepp die Swingboarischen . Außerdem ist er Mitglied der Höhenkirchner Musikanten , des Augsburger Blechbläserquintetts (Brass Pur) und der Unterbiberger Hofmusik, wo er zusammen mit Jazzgrößen wie Claudio Roditi und BobbyShew auftritt.
Als Tubist wirkte er in verschiedenen Symphonieorchestern mit, wie dem Bayerischen Landesjugendorchester (1995-1998), der Jungen Deutschen Philharmonie (Bundesstudentenorchester, 2001-2005) und dem Bruckner Akademie Orchester München (seit 1999).
Aushilfe war er u.a. beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks , dem Bayerischen Staatsorchester (Bayerische Staatsoper), den Münchner und den Nürnberger Symphonikern, den Theatern in Augsburg und Regensburg sowie bei der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen .
Er wird auch regelmäßig als Dozent zu Fortbildungslehrgängen für Bläser eingeladen, u.a. vom Bayerischen Landesverein für Heimatpflege und dem Förderverein Blechbläsernachwuchs .